Das UnternehmenProdukteReferenzanlagenEngineeringKundendienstVertrieb  

News und Termine

06.12.2013: 50 Tonnen-Abhitzekessel am Clariant-Standort Moosburg eingehoben

Nach über 200 km und 24 Stunden Fahrt als überbreiter Schwertransport landete unser Abhitzekessel an seinem Bestimmungsort - dem Clariant-Werk in Moosburg. Ausgerüstet mit rund 2.000 Rohren zur Dampferzeugung wurde er dort am 04.12. über eine Fassadenöffnung ins bestehende Kesselhaus eingehoben und über ein Schienensystem eingefahren.
Ziel des unter Leitung von Projektleiter Günter Jeschek in der astebo-Werkstätte gefertigten Schwergewichts ist es, die Energieeffizienz am Standort zu erhöhen.
Die Verladung war der Landshuter und der Moosburger Zeitung einen Bericht wert, auf der SZ schaffte es das "Schwebende Ungetüm" sogar auf die Titelseite.
Wir gratulieren dem Team rund um Herrn Jeschek zu diesem Erfolg!


11.10.2013: Sportlicher Erfolg von astebo-Mitarbeitern

Am 22. September nahmen bei sonnigem Herbstwetter 130 Teilnehmer im flotten Laufschritt die neue Strecke des Aufi-Owi-Vitallaufes in Wallern in Angriff.

Mit Lisa Jeschek (Damen Allgem. Klasse 1979/1993) und Renè Anzengruber (Staffel 3x3000 Meter) standen im heurigen Jahr 2 astebo-Mitarbeiter am Podest.
Aber auch Günter Jeschek (Herren AKM 45 1964/1968) und Manuel Etzlsdorfer (Herren Allgem. Klasse 1979/1993) haben gute Figur gemacht und mit einem 10. bzw. 9. Platz die Zaunergroup-Fahnen hoch gehalten.

Wir danken dem erfolgreichen Quartett für seinen sportlichen Einsatz !


29.04.2013: Girls' Day 2013

Am 25.04.2013 fand der vom Land OÖ initiierte Girls‘ Day 2013 statt. Selbstverständlich beteiligte sich auch die Zaunergroup gern an diesem internationalen Aktionstag, bei dem den teilnehmenden Schülerinnen die Möglichkeit geboten wird, einen Tag in einem handwerklichen, technischen oder naturwissenschaftlichen Betrieb ihrer Wahl zu verbringen.
Nach einem Überblick über die ZAUNERGROUP und ihre Tätigkeitsfelder durften die Mädchen zwei Stunden in der astebo-Konstruktion verbringen, wo ihnen gezeigt wurde, wie ein Kessel konstruiert wird.
Drei Stunden und eine kurze Jause später ging’s weiter in die astebo-Produktion, um gleich in der Praxis die Umsetzung der Zeichnungen miterleben zu können. Die Mädchen zeigten sich beeindruckt von den großen Kesseln und den Informationen, die ihnen Produktionsleiter Johannes Maxwald gab.
Die anschließende Besichtigung der Vorfertigungshalle und des Bürogebäudes in Wallern rundeten den Tag ab.
„Das war ein toller, aufregender und abwechslungsreicher Tag und es war sehr lustig“ – So das zufriedene Resümee der Mädchen. Das finden wir auch und wünschen den Schülerinnen viel Erfolg für ihre schulische und berufliche Zukunft – Vielleicht sieht man sich ja in ein paar Jahren wieder!


03.09.2012: Hoher Besuch bei der Zaunergroup

Durch seine langjährige Tätigkeit als Bürgermeister von Grieskirchen liegen dem Abgeordneten zum Nationalrat, Herrn Wolfgang Großruck, die regionalen Betriebe nach wie vor sehr am Herzen. In seiner Funktion als parlamentarischer Gesandter in Südosteuropa pflegt er außerdem seit vielen Jahren intensive Beziehungen zu den öffentlichen Stellen dieser Länder.
Die Paarung dieser beiden Faktoren brachte die Wallerer Zaunergroup in die glückliche Lage, dass Herr Großruck Ende August ein Treffen der Spitzenklasse in unserem Unternehmen organisierte.
Wir durften uns über hohen Besuch von SE Andrii Bereznyi – Botschafter der Ukraine in Wien – und Dr. Hennadyj Boldyr – Wirtschaftsrat der ukrainischen Botschaft, ehemaliger stv. Wirschaftsminister der Ukraine – freuen.
Andreas Korn (astebo) und August Ornetzeder (Zauner Serbia) stellten den Besuchern das Produktportfolio unserer Gruppe vor. Dabei waren sowohl NR Großruck als auch unsere beiden ukrainischen Gäste beeindruckt vom umfassenden Leistungsspektrum der Zauner-Firmen sowie von der Tatsache, dass bereits enge Beziehungen mit der Ukraine gepflegt werden (u.a. astebo-Vertriebspartner Deutsche Anlagen).
„Die Zaunergroup könnte einen großen Teil des Marktes bedienen, viele ukrainische Einrichtungen und große Betriebe warten nur auf einen Gesamtanbieter wie diesen aus Wallern“, so lautete der Tenor der Anwesenden.
In aufschlussreichen Gesprächen berichteten die Herren von interessanten sowie vor allem realisierbaren Projekten und der Ukraine. Neben privaten Investoren – hauptsächlich westliche Betriebe, die ihre Produktionsstätten dort ansiedeln – werden im Moment vor allem auch öffentliche Gelder lukriert. Teilweise stammen diese Gelder aus EU-Fördertöpfen und werden hauptsächlich für Kraftwerks- und Fernwärme-Projekte verwendet.
Wir als Zaunergroup freuen uns, dass entsprechende Bedarfsmeldungen aus der Ukraine nun freundlicherweise von der Botschaft direkt an uns weitergeleitet werden und wir so einen guten Überblick über die Entwicklung des ukrainischen Marktes erhalten.
Neben dem großartigen Erfahrungsaustausch, der an diesem Tag zweifellos stattfand, freuen wir uns außerdem über die bereits ausgesprochene Einladung zu einer offiziellen Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ukrainischen Botschaft.
An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Herrn NR Großruck, ohne den dieser interessante Tag in dieser Form wohl nicht zustande gekommen wäre.


30.06.2012: astebo auf Marktsondierungsreise in Serbien

Von 15.-17. Mai 2012 war astebo neben 1500 weiteren Ausstellern aus 58 Ländern auf der Messe für Erneuerbare Energien aus landwirtschaftlichen Ressourcen in Novi Sad vertreten. Neben Einblicken in das Biomasse-Potential Serbiens und Erfahrungsaustausch zwischen serbischen und österreichischen Firmen wurden beim Austrian Showcase auch Zukunftstrends in der Landtechnik vorgestellt.


12.02.2012: astebo und Audi – Eine Beziehung seit mittlerweile 9 Jahren

Bereits im Jahre 2003 wurde für das Heizwerk N11 der Audi AG in Ingolstadt ein Doppelflammrohrkessel mit einer Heizleistung von 26 MW geliefert. Nachdem astebo – damals noch Hoval Anlagentechnik – den Kunden durch die Lieferung des ersten Kessels von Qualität und Flexibilität überzeugen konnte, entschied man sich seitens Audi auch beim nächsten Projekt wieder für den bewährten Kessel aus Österreich:
Im Jahre 2009 wurde für die Energiezentrale im Fertigungswerk Audi Brüssel ein Doppelflammrohrkessel mit 18 MW Leistung geliefert. Als Besonderheit bei diesem Projekt ist zu erwähnen, dass der THW-IZ 18000 mit Economiser und zusätzlichem „Kondensations-Abgaswärmetauscher“ realisiert wurde, was Teil des astebo-Gesamtkonzeptes war.
Der neueste Audi-astebo-Sprössling THW-IZ 25000 16bar erzeugt mit einem stattlichen Betriebsgewicht von ca. 130 Tonnen eine Heizleistung von 25 MW und ermöglicht dank großzügiger Feuerraumabmessungen sehr niedrige Emissionen an seinem Standort A12 in Ingolstadt. Beauftragt im November 2010 wurde der Kessel im Juli 2011 geliefert und genau ein Jahr nach Beauftragung in Betrieb genommen. Zur Erhöhung des Wirkungsgrades wurde ein projektspezifischer Abgaswärmetauscher geliefert, welcher – wie auch der Kessel selbst – rauchgasseitig getrennt ausgeführt wurde. Der 9 x 4,4 x 6,2 m (l x b x h) große Kessel wurde von Gaetano Aleo verkauft, als Projektleiter übernahm Ernst Panholzer die Verantwortung für die Anlage. Gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Scholz konnten der Anlagenbauer Imtech sowie der Bauherr Audi erneut überzeugt werden, so dass wir uns freuen können:

2012 – Die Erfolgsgeschichte Audi-astebo geht weiter!
Das bestehende Motorenwerk der Audi AG in Györ (HU) wird zurzeit zu einem vollständigen Fertigungswerk ausgebaut. Dazu werden drei zusätzliche Großwasserraum Doppelflammrohr-kessel mit je 26 MW Wärmeleistung benötigt und erneut vertraut Audi bei diesem Projekt auf astebo-Qualität. Die Kessel werden bereits in Marchtrenk gefertigt und noch im Februar 2012 nach Ungarn ausgeliefert.
Auch in Ingolstadt investiert man weiterhin in den Ausbau der Energieversorgung. Die bestehende Energiezentrale N11 wird ausgebaut und neben dem im Jahre 2003 gelieferten astebo-Kessel wird ein weiterer 25MW-Doppelflammrohrkessel installiert, der ebenfalls bereits in Marchtrenk gefertigt wird. Die Auslieferung ist für Ende März 2012 geplant.


30.11.2011: Energy Globe 2011

Am 18.10.2011 fand in der Wirtschaftskammer OÖ in Linz die Verleihung des „Energy Globes 2011 Oberösterreich“ statt. Dabei ging in der Kategorie Feuer der Energy Globe an die Firma Dr. Steinmair & Partner Beratende Ingenieure GmbH in Ungenach, für die vorbildliche energietechnische Umrüstung der Firma Machland Konserven in nachhaltig wirkende Dimensionen im Bereich der Energieversorgung und Effizienzsteigerung.

Die Begründung der Jury lautete:


Energie wird auch in Zukunft verbraucht werden. Gesucht sind neue Konzepte, um Energie optimal zu produzieren. Wie vorbildlich man diese Aufgabe meistern kann, zeigt uns der diesjährige Sieger in der Kategorie Feuer. In einem energieintensiven Produktionsbetrieb wurde die Energieversorgung komplett auf ein neues System umgestellt und liefert nun Strom, Wärme und Kälte – und in Summe 35% weniger Energiekosten bei gleichzeitig mehr Leistung.

astebo ist stolz darauf, zu diesem Projekt einen großen Teil beigetragen zu haben!



 
 


Downloads
Jobs
Kontakt
Impressum